Kleber und Klebstoff Beratung

Kunststoff kleben

Bei der Auswahl eines Klebers für das Verkleben von Kunststoffteilen sind verschiedene Kriterien zu beachten:

Des weiteren ist für das Kleben von Kunststoffen zwischen duroplastischen und thermoplastischen Kunststoffen zu unterscheiden, da für die jeweilige Kunststoffgruppe spezielle Klebeeigenschaften zu erwarten sind.

Zur Gruppe der duroplastischen, meist faserverstärkten Kunststoffe gehören u. a. Carbon, CfK, GfEpoxy, GfK, GfPolyester, Fiberglas oder auch SMC. Sowohl die bei dieser Gruppe von Kunststoffen häufig veredelte Oberseite als auch die meist rau belassene Unterseite müssen auf ihre Klebeeigenschaften zunächst getestet werden, um Schwierigkeiten beim endgültigen Kleben des Kunststoffs zu vermeiden.

Die Gruppe der themoplastischen Kunststoffe (Plastik) ist besonders groß. Hierzu zählen Acryl, Makrolon (PC), Nylon, PET, Planenfolie, Plexiglas (PMMA), Polyamid (PA) u. v. a.

Einige Kunststoffe dieser Gruppe können aufgrund Ihrer Zusammensetzung nur sehr schwierig oder gar nicht geklebt werden. Hierzu zählen u. a. PE, PET und PP. Das Kleben von Kunststoffen wie POM, Silikon und Teflon kann, wenn überhaupt möglich, nur kleinflächig vorgenommen werden. Hierzu sollten spezielle Kunststoffkleber wie z. B. Loctite 406/770 oder Loctite 3030 verwendet werden.

Ein geeigneter Klebstoff für das Kleben von Kunststoffen muß sowohl im Bezug auf die Eigenschaften des zu klebenden Kunststoffs als auch im Bezug auf die späteren Anforderungen an die Verklebung gewählt werden.


Online-Shop für Kleb- und Dichtstoffe

Industriell bewährte High-Tech-Klebstoffe für Heim- und Handwerker und Tipps rund ums Kleben.
Zur Webseite: www.ottozeus.de


Der Klebstoff Spezialist für gewerbliche Verarbeiter

Die Ruderer Klebetechnik GmbH bietet europaweit individuelle und professionelle Lösungen für Klebeverfahren in Industrie und Handwerk.
Zur Webseite: www.ruderer.de