Kleber und Klebstoff Beratung

Reiniger & Verdünner

Zur Produktart:

Hierbei handelt es sich um zwei unterschiedliche, aber oft artverwandte Produktarten.

  • Reiniger werden zur Reinigung von Arbeitsgeräten oder zum Reinigen der zu klebenden Oberflächen verwendet.
  • Verdünner sollen eine flüssige, lösemittelhaltige Zubereitung verdünnen oder in eine bestimmte dünnere, flüssige Konsistenz einstellen. Beispiel: Einen streichfähigen Klebstoff zur Verarbeitung mittels Spritzgeräte einstellen (Sprachgebrauch: runterverdünnen).
  • Reiniger und Verdünner basieren meist auf Basis eines chemischen Lösungsmittels oder definierten Mischungen aus unterschiedlichen Lösungsmitteln. Solche Mischungen sollen gezielte Eigenschaften erbringen. Diese können sein: Schnelleres oder langsameres Verflüchtigen des Mittels, lösen bestimmter Inhaltsstoffe (Rohstoffe oder Füllstoffe) eines Klebers u. a.

Zum Einsatzgebiet:

Reiniger

Hier wird unterschieden in:

  • Arbeitsgeräte die mit Klebstoffen verschmutzt sind.
  • Oberflächenreinigung von zu klebenden Werkstoffen/Materialien.

Reiniger auf Basis organischer Lösungsmittel beinhalten meist Gemische von Lösungsmitteln. Die Zusammensetzungen variieren je nach Type und Verwendungszweck. Die bei einer Reinigung zu entfernenden Substanzen erfordern unterschiedliche Abmischungen in Art und Menge der Lösungsmittel.

Arbeitsgeräte von Klebstoffresten reinigen.

Arbeitsgeräte wie Pinsel, Spachtel, Walzen, Spritzdüsen und Spritzgeräte u. a. sollten immer unmittelbar nach dem Gebrauch, solange die Klebstoffe noch nicht getrocknet oder gehärtet sind, gereinigt werden. Klebstoffe sind Gemische aus unterschiedlichen Rohstoffen und Zuschlagstoffen. Diese zeigen im getrockneten oder gehärteten Zustand abweichende Eigenschaften bei der Entfernung. Die Klebstoffhersteller geben zu ihren Klebstoffen oft Vorschläge, mit welcher Art von Reiniger die Geräte effektiv gereinigt werden können. Hier wird meist auf Gemische verwiesen, welche die Klebstoffsubstanzen lösen und entfernen können.

Komplett durchgetrocknete oder ausgehärtete Klebstoffe können selten mit Lösungsmittel entfernt werden. Hier ist meist eine mechanische Entfernung nicht zu vermeiden.

Oberflächen von Werkstoffen vor dem Kleben reinigen.

Eine Reinigung von verschmutzten Flächen, wie verölte oder fettige blanke Metalle erfordert andere Zusammensetzungen als die von thermoplastischen Kunststoffen oder Lacken. Mit speziellen Abmischungen kann die nötige Reinigungskraft und Einwirkdauer im Reinigungsprozess gesteuert werden. Hartnäckige Verschmutzungen wie Öle und Fette oder Harze, benötigen eine längere Einwirkzeit als leichter zu entfernende Verschmutzungen.

Oft werden im Betrieb vorhandene Lösungsmittel wie Aceton, Ethylacetat, Benzine u. a. verwendet um eine Oberflächenreinigung durchzuführen. Dies kann fallweise erfolgreich und effektiv sein. Optimale Reinigungsergebnisse erbringen häufig nur spezielle Gemische/Einstellungen von Reinigern.

Verdünner

Verdünner sind oft organische Lösungsmittel welche je nach Anwendung in ihrer eigenen Form oder als formulierte Gemische eingesetzt werden. Wie der Name es schon sagt, sollen die Mittel einen Klebstoff verdünnen.

Wo liegen hier die Unterschiede zum Reiniger?

Mit einem abgestimmten Verdünner kann z. B. ein Klebstoff, der aus einem Gebinde (Dose, Eimer) mittels Pinsel oder ähnlichem verarbeitet wird und Lösemittelanteile verliert, wieder in seine ursprüngliche Konsistenz eingestellt werden.

Mit einem abgestimmten Verdünner kann z. B. ein Klebstoff, der zur Verarbeitung mittels Pinsel oder Spachtel formuliert wurde in eine spritz- bzw. sprühfähige Konsistenz eingestellt werden. Auch spezielle Einstellungen zur Verarbeitung mittels Gießanlage sind durch den Einsatz eines geeigneten Verdünners oder eines derartigen Gemisches machbar.

Gefahrenhinweis:

Auf keinen Fall sind Reiniger und Verdünner geeignet um mit Klebstoffen verschmutzte Hände oder andere Hautbereiche zur säubern!

Zur Verarbeitung:

Reiniger

Der Einsatz von Reinigern bei Geräten sollte sorgsam und unter Verwendung einer geeigneten Schutzausrüstung, wie Schutzhandschuhe und Schutzbrille, erfolgen! Reinigungsmethoden zu den Arbeitsgeräten müssen fallweise bestimmt und ausgeführt werden. Eine ausreichende Belüftung der Arbeitsstätte ist sicher zu stellen.

Eine Reinigung von Oberflächen der zu klebenden Werkstoffe müssen vor einem Klebprozess immer unter folgenden Kriterien betrachtet werden:

  • Welche Art der Verschmutzung liegt vor?
  • Wie hartnäckig und intensiv ist die Verschmutzung?
  • Wie empfindlich oder unempfindlich ist die Materialoberfläche?
  • Welche Reiniger stehen zur Verfügung, für welche Materialien?
  • Welche technischen Hilfsmittel stehen für die Durchführungen der Reinigung zur Verfügung?
  • Wie groß sind die zu reinigen Flächen?
  • Welche Maßnahmen sind zur notwendigen Be- und Entlüftung der Arbeitsstätte vorhanden?

Um Klebflächen reinigungstechnisch mittels chemischer Reiniger vorzubereiten, können unterschiedliche Methoden gewählt werden. Sehr gebräuchlich ist die manuelle Methode durch abwischen der Fläche. Hier wird wahlweise der Reiniger auf die Fläche aufgebracht (z. B. gesprüht) oder auf das Putzmedium Lappen/Zellstofftuch usw. aufgebracht, getränkt.

Sehr wichtig ist es, dass diese Lappen oder Tücher im EINMALVERFAHREN eingesetzt werden, also nicht hin und her gewischt wird. WISCH und WEG ist die Devise!

Achtung:

  • Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen!
  • Für eine ausreichende und effektive Be- und Entlüftung am Arbeitsplatz ist Sorge zu tragen.
  • Lösemitteldämpfe sind schwerer als Luft und sammeln sich am Boden oder in Vertiefungen, (z. B. Keller, Schächte usw.)!
  • Lösungsmittelhaltige Dämpfe können zündfähige Gas-Luftgemische bilden!

Je nach Größe der Teile stehen auch Tauchverfahren oder geschlossene automatische Reinigungssysteme zur Verfügung.

Zur Lagerung:

Lösemittelhaltige Reiniger und Verdünner werden, bis auf wenige Ausnahmen, als entzündlich und brennbar eingestuft und gekennzeichnet. Diese sind in entsprechenden und geeigneten, gut belüfteten und sicherheitstechnisch ausgerüsteten Lagerstätten zu lagern.

Es muss zwingend darauf geachtet werden, dass die Gebinde sicher und fest verschlossen sind. Unbeabsichtigt austretende, ausdampfende Lösungsmittel können:

  • zündfähige Gas-Luftgemische bilden.
  • bei Gemischen können sich einzelne Bestandteile in unterschiedlicher Menge verflüchtigen.
  • die Zusammensetzung und damit die zugesicherte Eigenschaft kann verloren gehen.

Die jeweiligen Angaben der Hersteller zur Lagerung sind unbedingt zu beachten!


Online-Shop für Kleb- und Dichtstoffe

Industriell bewährte High-Tech-Klebstoffe für Heim- und Handwerker und Tipps rund ums Kleben.
Zur Webseite: www.ottozeus.de


Der Klebstoff Spezialist für gewerbliche Verarbeiter

Die Ruderer Klebetechnik GmbH bietet europaweit individuelle und professionelle Lösungen für Klebeverfahren in Industrie und Handwerk.
Zur Webseite: www.ruderer.de